Wochenrückblick: Fazit zum Teamtreffen und unsere Suche nach Unterstützung

Fünf Menschen vor einer weißen Wand mit einem orangen Bild
Auch in diesem Jahr haben sich wieder einige Teammitglieder zu unserem Treffen zusammengefunden.
Von links nach rechts: @Hydrofin, @Unknow03, @HSGMiner, @Scrayos, @zaPuffi

Ein kleines Vorwort: Da der eigentliche News-Beauftragte Aristos in dieser Woche vollständig von seinen Prüfungen und dem Lernen dafür eingenommen wird, übernehme ich, Scrayos, in dieser Woche das Schreiben unseres Wochenrückblicks. Zeitlich passt dieser Umstand auch sehr gut, denn ich möchte diesen Rückblick dazu nutzen ein wenig unser Teamtreffen zu resümieren, über unsere Ziele und Fortschritte zu reden und noch ein paar Worte an die Leser richten, die ggf. an einer Teammitgliedschaft interessiert sind. Wundert euch also nicht über den anderen Schreibstil und die andere Aufmachung des Wochenrückblicks. Schon mit der nächsten Woche wird wie gewohnt ein Wochenrückblick von Aristos erscheinen.

Das Teamtreffen im Rückblick

Wie schon in den vorangegangenen News berichtet, haben wir uns in vom 31. August bis zum 06. September wieder zu unserem jährlichen Teamtreffen eingefunden. Obwohl der erste Teil des Treffens schon im letzten Wochenrückblick thematisiert wurde, möchte ich nochmal einen größeren Bogen spannen und das Treffen und die allgemeine Atmosphäre als einer der Anwesenden nahe bringen:


Vier Personen vor Laptops an einem langen Tisch und mit einer weißen Wand im Hintergrund


Nachdem das Treffen in diesem Jahr erstmals für eine volle Woche angesetzt wurde, machten sich am Montag HSGMiner, zaPuffi und Unknow03 in den späten Morgenstunden auf den Weg. Die Anreise von Unknow03 gestaltete sich dabei besonders abenteuerlich, da er eine Verspätung hatte und gleichzeitig auch noch sein Handy versagte. Zum Glück konnten wir dank unseres ungeheuren Teamgeists und unserer mentalen Stärke dennoch die nötige Disziplin aufbringen um die halbe Stunde auf ihn zu warten, ohne, dass wir irgendeine Ahnung hatten, was bei ihm passiert sein mag :D. Hydrofin konnte leider erst am Mittwoch zu uns stoßen, und so waren wir erst einmal vollständig. Und das war wohl auch besser so, denn mein kleiner Viersitzer war bereits gut beladen.


Eine Person mit Mund-nasen-Schutz in einem Zug Vier Personen in einem kleinen PKW mit Koffern auf dem Schoß


Da ich mich in diesem Jahr auch dazu entschlossen hatte, mein normales Equipment einmal quer durchs Haus in ein anderes Stockwerk zu bugsieren, bot sich beim Aufbau der Technik an dem gewohnten, großen Tisch ein Bild zum Ungleichgewicht der Monitor-Verteilung, dass auch schon auf unserem Discord-Server angesprochen wurde, und das sich wohl am besten mit "Admin-Privilegien" zusammenfassen lässt. Der Unterschied im Stockwerk führte wie auch schon im Vorjahr, für die Bereitstellung eines verlässlichen Internet-Zugangs, zu einer abenteuerlichen Konstruktion über das Fenster, bei der das LAN-Kabel über ein robusteres Stromkabel nach oben gezogen wurde.



Aristos hat im letzten Wochenrückblick ja schon viele Bilder von der kulinarischen Vielfalt gezeigt, und im weiteren Verlauf des Treffens sollte es doch noch die scherzhaft angesprochene Pizza-Verpflegung geben. Am letzten Abend ist HSGMiner zudem in die Brötchen-Großproduktion eingestiegen: Es gab selbstgemachte Burger! Die letzten Tage waren also etwas weniger gesund, aber genauso lecker! Insgesamt kam während des Treffens durch die Vielzahl an abwechslungsreichen Gerichten (zumindest bei mir) ein richtiges Urlaubsfeeling auf!


Eine Pizza mit Pilzen, Mais, Zwiebel, Hähnchen, Paprika, Mozzarella und Barbecue-Soße Mehrere Bleche voller heller Teiglinge mit Sesam Eine Anrichte mit unterschiedlichen Burger-Zutaten


Nachdem wir tagsüber konzentriert in kleineren, dynamischen Teams den Projekten nachgegangen sind, haben wir uns abends meistens zu einer gemütlichen Spielerunde zusammengefunden. Auch wenn das Teamtreffen immer ein tolles Event ist, um viel über den Server zu diskutieren, gemeinsam Fortschritte zu erzielen und insgesamt einfach der Arbeit am Projekt nachzugehen, so ist es für uns genauso wichtig auch das soziale Miteinander weiter zu stärken. Wie wir häufig betonen, sind wir ein Team aus Leuten, die gerne miteinander Zeit verbringen und nicht nur eine reine Interessengemeinschaft, die an einem Projekt arbeitet. Und deshalb gehört für uns zu einem Teamtreffen auch einfach das gemeinsame Miteinander dazu. Und während wir sonst Bowlen oder Essen waren, haben wir in diesem Jahr – wegen der COVID-19 Pandemie – neben dem Schwimmen viel zusammen gespielt.


Ein Gesellschaftsspiel auf einem kleinen Holztisch Mehrere Personen an einem kleinen Tisch mit einem Gesellschaftsspiel Mehrere Personen an einem kleinen Tisch mit einem Gesellschaftsspiel


Am Sonntag – und damit eigentlich noch immer viel zu früh – ging unser diesjähriges Teamtreffen dann dem Ende zu. Aber schon auf der Fahrt zum Bahnhof wurden bereits die ersten Pläne für später im Teamspeak und für das nächste Jahr geschmiedet. Und das macht mich als Initiator dieses Projektes nicht nur wahnsinnig stolz, sondern auch froh, dass ich so tolle Teammitglieder gefunden habe und auch in diesem Jahr jeder der Beteiligten am Ende das Gefühl hatte, eine tolle Zeit verbracht zu haben. Wie ich über die Jahre in der Minecraft-Szene gelernt habe, ist es bei Weitem nicht selbstverständlich, Teil eines Teams zu sein, dass so kollegial, solidarisch und ehrgeizig ist, wie das Unsere. Wir freuen uns bereits jetzt auf das nächste Jahr!

Ein Fazit unserer Fortschritte

Über unsere Ziele für das Teamtreffen, haben wir bereits in den vorangegangenen Wochen berichtet. Wie es so häufig ist, haben wir dann spontan doch noch einmal das eine oder andere umgeworfen und daher teilweise an – mindestens genauso wichtigen – anderen Dingen gearbeitet, als zunächst vorgenommen. Während Unknow03 und zaPuffi ihrer Linie treu geblieben sind, und mit unserem ersten Prototyp für ein Minispiel experimentiert haben, haben HSGMiner und ich ( Scrayos) uns doch nicht der PvP-Entwicklung gewidmet. Hydrofin hatte sich im Vorfeld des Treffens noch auf nichts festgelegt gehabt, und stieß dann kurzerhand zum Prototyp-Team hinzu.


Wie schon in der letzten News berichtet, hat sich HSGMiner mit unserem ersten Hub-Microgame beschäftigt. Auch wenn das zunächst einmal ein wenig belanglos für unseren aktuellen Zustand wirken mag, so war es dennoch sowohl basisschaffend für die Erweiterung des Hub-Servers im Allgemeinen und gleichzeitig auch wertvoll für das Testen und die Anpassung unserer Bibliotheken. Bei der Implementation sind so beispielsweise Dinge aufgefallen, die noch nicht so funktioniert haben, wie sie es anhand der Dokumentation eigentlich sollten. Durch diese Feldtests konnte ich ( Scrayos) so direkt die Bibliothek anpassen und bei Nutzungsfehlern die Dokumentation erweitern oder anpassen. Dieser Workflow hätte nicht so schnell und agil vonstatten gehen können, wenn wir nicht vor Ort "mal eben" schnell auf den Bildschirm des jeweils anderen hätten gucken oder das falsche Result anschauen können.


Aber auch beim Prototyp-Team kamen zwischendurch Fragen auf, die mit der Nutzung unserer Schnittstelle oder Bestpractices und Konventionen zusammenhingen. Ich bin also ein bisschen zwischen meinen Aufgaben und der Hilfe für die anderen Teams hin- und hergewechselt. Und während mein eigener Fortschritt so also etwas gedrosselt wurde, bin ich dennoch sehr froh, dass die Nutzung unserer Bibliothek alles in allem so glatt verlief und erste Erfahrungen vom Rest des Teams zum Umgang mit unserer Bibliothek gesammelt werden konnten. Wir wollen gemeinsam als Team entwickeln und dafür ist es wichtig, dass die Schnittstellen von allen genutzt werden können und die allgemeine Codebase leicht verständlich ist.

Unsere Suche nach Verstärkung

Ich möchte diese Gelegenheit auch dafür nutzen, um noch einmal darauf hinzuweisen, dass wir immer nach Unterstützung für unser Projekt suchen. Wir freuen uns über Verstärkung in allen Bereichen, aber für vier Rollen haben wir bereits eigene Ausschreibungen, in denen wir die Konzepte, Vorteile, Anforderungen, Aufgabenfelder und allgemeine Impressionen vorstellen.


Sollten wir für deine Wunschrolle also noch keine Ausschreibung parat haben, so schau' dir gerne die Ausschreibung der Rolle an, die deiner Rolle am nächsten kommt und melde dich trotzdem gerne bei uns! Klicke einfach auf das Banner unterhalb!






Wenn du also Lust hast, Teil eines tollen Teams zu werden, melde dich gerne bei uns über Discord, Teamspeak oder hier im Forum! Wir freuen uns über deine Nachricht!


Ich bedanke mich fürs Lesen und in der nächsten Woche geht es wieder weiter mit den "normalen" Wochenrückblicken. Bleibt Informiert per Discord, Instagram und Twitter und hier auf der Website, wenn ihr nichts verpassen wollt. Dran bleiben lohnt sich!<3