Wochenrückblick: PvP-Spawn bereit zum Testen, Neue Eroberungs-Karte

Allgemein

Selten haben wir ein so geschäftiges Treiben an allen Fronten erlebt wie in diesen Tagen und man sieht, dass das Team so richtig in eine produktive Phase eingetreten ist, in der täglich neue Sachen entstehen. Und so ist auch dieser Wochenrückblick wieder voll gepackt mit spannenden Neuerungen rund um JustChunks und den PvP.


Hier hat sich sogar so viel getan, dass wir uns entschieden haben, einige eigentlich sehr aufrende Neuerungen zum Gameplay erst in den kommenden Rückblicken zu thematisieren 8o. Nicht nur, weil wir dann mehr Möglichkeiten haben werden, diese Ideen zu veranschaulichen, sondern vor allem, um den heutigen Wochenrückblick nicht aus den Nähten platzen zu lassen. :saint:

Bauliches

Der PvP-Spawn

Noch mag es an einigen Stellen an Details und Feinschliff fehlen, doch in dieser Woche war es so weit: Das Bauteam verkündete, dass der neue PvP-Spawn nun fertig für die ersten Tests sei! Er ist auffallend kleiner als seine Vorgänger, denn unsere Erfahrungen lehrten uns, dass hier Klarheit, Übersichtlichkeit an erster Stelle stehen sollten.





Eroberungen

Gleich an mehreren Fronten haben wir in dieser Woche daran gearbeitet, die Eroberungsschlachten noch besser zu machen und es ist nicht ganz leicht, die Arbeiten der Entwickler von denen des Kreativteams zu trennen. Gemeinsam arbeiten wir etwa daran, weitere Power-Ups zu entwerfen und klärten bestimmte Gamedesign-Fragen. Zum Beispiel, ob man seine eigene Rüstung und taktische Items wie TNT aus dem Hauptspiel mitnehmen kann, was das eigene Equipment wertvoller macht und die Spieler dazu anhält, es stetig zu verbessern.


Dies sieht man in vielen Spielen und in den Eroberungsschlachten der letzten Beta war dies möglich, doch das hat seine Schattenseiten: Hat sich erstmal ein Klan in Netheritrüstung einen Punkt gesichert, ist es als schwach ausgerüsteter Klan im Grunde unmöglich, hier etwas zu gewinnen.


In unseren letzten Tests haben wir stets mit gleicher Ausrüstung gespielt, aber mit sehr unterschiedlich erfahrenen Spielern. Dabei haben wir immer wieder festgestellt, dass dabei alle ihren Spaß hatten und Punkte einheimsen konnten - egal ob Newbie oder Pro. Und so erarbeiten wir derzeit Ideen, die auf dieser Erfahrung aufbauen.


Doch mehr dazu verraten wir erst in den kommenden Wochenrückblicken, denn in dieser Woche haben wir zu diesem Thema noch so einiges zu berichten: So wurden weitere visuelle Verbesserungen geplant und zum Teil auch schon umgesetzt. Unter anderem sieht man in der Tabliste nun die eigenen Statistiken.


Auch der Strom an neuen Maps will nicht abreißen. Am Mittwoch überraschte uns das Bauteam mit dem neuen "Kanalstadt-Eroberungspunkt" (wir sind offen für Namensvorschläge :))!


Das Besondere an dieser Karte ist, dass die Eroberungszonen durch einen großen Kanal getrennt werden. Ihn zu überqueren ist mit großen Risiken verbunden. Hier mehrere Zonen gleichzeitig zu halten wird koordiniertes, taktisches Vorgehen erfordern, wie etwa das gleichzeitige Einsetzen von Enderperlen und Power-Ups.




Gameplay-Entwicklung

Auf den internen Bau-Server ist es nun auch möglich während des Fluges mit der Axt Selektionen zu machen, dadurch wird das Markieren von Bereichen beschleunigt und vereinfacht.

Zudem werden die Welten jetzt beim Auflisten auf dem Server sortiert ausgegeben.


Beim Hub wurden die Woche einige Bugs gefixt. Wenn man beispielsweise versucht hat Falltüren und Türen zu öffnen, wurden diese als offen angezeigt obwohl diese eigentlich noch immer geschlossen sind. Und die Pfeile der Minigames sind nicht verschwunden, wenn sie einen Rüstungsständer getroffen haben. Außerdem wurden die Sounds beim Parkour-Game weiter verbessert.


Auch beim Prototypen für den Klankrieg gab es große Fortschritte: So wurde die erste Belagerungswaffe hinzugefügt (welche ein wahrer Game-Changer sein kann) und der Nexus ist nun ein Enderkristall, welchen man zerstören kann.


Ganz allgemein wurde beim PvP als Vorbereitung für unser Loki-Monitoring einige Logging-Statements hinzugefügt. Auch für die Farmwelt haben wir in dieser Woche einige Vorbereitungen getroffen, damit sie technisch gesehen wie ein eigener Server funktioniert (was man als Spieler im Idealfall jedoch nicht wirklich merkt, da wir in der Vergangenheit viele Features vorbereitet haben, die es z. B. nach wie vor möglich machen, mit jedem im Netzwerk zu chatten).

Infrastruktur

Im letzten Wochenrückblick haben wir darüber berichtet, dass wir Agones nun im Cluster bereitgestellt haben. In dieser Woche lag unser Fokus auf dem Agones Client SDK (Software Development Kit). Das muss auf jedem unserer GameServer genutzt werden und vermittelt Agones, wie der aktuelle Zustand des Servers ist, welche Spieler sich aktuell darauf befinden und vieles mehr. Es gibt noch kein offizielles Agones Client SDK für Java und die zwei Projekte, die über Github erhältlich sind, haben keinerlei Dokumentation und implementieren auch nicht alle der von Agones geforderten Schnittstellen. Daher haben wir unser eigenes SDK implementiert, das direkt auf den offiziellen Protokoll-Spezifikationen basiert und dabei sehr performant über gRPC (ein Netzwerk-Framework) mit Agones kommuniziert.

Ausblick

Die kommende Woche wird ganz im Zeichen des Testens stehen: Nicht nur gilt es, die neuen Maps zu testen, auch haben wir viele Balancing-Justierungen vorgenommen und neue Power-Ups vorbereitet, die nur darauf warten, auf Spaß und Fairness getestet zu werden. Doch nicht nur die Eroberungsschlachten, auch die erste Version des Klankriegs könnte bereits in der kommenden Woche einen ersten Test durchlaufen.


Ob dies gelingt oder nicht? Spätestens mit dem kommenden Wochenrückblick werden wir es herausfinden! Vergesst also nicht, unserem Discord beizutreten und uns bei Instagram und Twitter zu abonnieren. Hier geben wir euch sofort Bescheid, sobald es Neues gibt!