Wochenrückblick: Mehr Server-Power, modulares Server-System und Detailverbesserungen am PvP-Spawn

Inhaltsverzeichnis [VerbergenAnzeigen]
  1. PvP
  2. Entwicklung
  3. Ausblick

In der letzten News ließ Scrayos das Teamtreffen 2020 noch einmal Revue passieren. Dies passte gut, denn nicht nur ich (Aristos) war in der letzten Woche durch Prüfungen in Beschlag genommen. Betroffen war eigentlich ein großer Teil des Teams. Nun, da die meisten Studenten und Auszubildenden ihre Prüfungen hinter sich gebracht haben, können wir in dieser Woche wieder erste Fortschritte präsentieren.

PvP

Noch besser geht immer: Der Spawn des PvPs wird noch weiter verschönert. In diesem Durchgang haben wir uns darum bemüht, durch eine maßvolle Reduktion des Detailgrads die Übersichtlichkeit weiter zu erhöhen.


Von weitem schön anzusehen, doch aus der Nähe betrachtet etwas zu Noisy: Die Mauern des PvP Spawns


Das Ziel unserer Anpassungen ist es, die richtige Mitte zwischen Aufgeräumtheit und Liebe zum Detail zu finden.


Entwicklung

Da wir inzwischen in der Infrastruktur unterbesetzt sind, lag es an Scrayos, den inzwischen in die Jahre gekommenen Dev-Server auf eine moderne Hardware umzuziehen. Unterstützung gab es dabei erfreulicherweise von P0sa, der Anfang des Sommers unser Team aus Zeitgründen zwar vorerst verlassen hat, uns jedoch noch immer so gut es geht unterstützt. Unser Ziel war es bei diesem Umzug nicht nur, eine momentane Lösung für unseren Leistungsbedarf zu finden, sondern auch, das System so modular und automatisiert zu gestalten, dass wir jederzeit auf noch stärkere Hardware umsteigen und je nach bedarf weitere Systeme einklinken können.

Neben unseren rasend schnellen NVMe SSDs und 64 Gigabyte Ram steht uns nun eine drei mal schnellere CPU mit 12 Kernen zur Verfügung. Dies beschleunigt unter Anderem das Kompilieren unserer Projekte ungemein.

Ausblick

Ein Teil des Teams widmete sich zudem weiterhin unserem ersten Minigame, welches wir in der vorletzten News zum ersten Mal vorgestellt hatten. Hier betreten wir unbeschrittenes Terrain, da es nicht auf in Minecraft bekannten Konzepte aufbaut. Noch wissen wir nicht, ob sich unsere Idee so gut umsetzen lässt, wie sie auf dem Papier klingt. Denn schnell haben wir festgestellt, wie entscheidend eine eingängige Steuerung und ein adäquates Pacing (Mix aus Anspannung und Entspannung) für diese Idee sein wird. Da wir hier also noch mit den Möglichkeiten experimentieren, verraten wir an dieser Stelle keine Details, um keine falschen Hoffnungen zu wecken.

Zunächst werden die Microgames, die unseren Hub und den PvP zu noch mehr Abwechslung verhelfen sollen, vorrang haben. Abgesehen vom vor zwei Wochen vorgestellten Bogenschießspiel freuen wir uns bereits auf das "Endless Jump"-Game (wir suchen noch einen schönen Namen), welches von PenguinPiz entwickelt wird.


Über Discord, Instagram und Twitter werden wir euch natürlich wie immer auf dem Laufenden halten, wenn es Neues zu berichten gibt! Dran bleiben lohnt sich!8)