Wochenrückblick: Identität, UI und Cluster

Wochenrückblick10. Juli 2022

Interface

Wie man schon beim Titelbild sieht, ist unsere Arbeit an einem verbesserten UI in vollem Gange. Stilistisch entwickelten wir uns wieder näher zu Vanilla-Minecraft, über einen eher an Steampunk erinnernden Stil – hin zu einem mystisch, mittelalterlichen Gewand.

Runen im Interface
Bewusst erkennbare Spuren findet man bei unseren neuen Animationen (hier ein Beispiel für eine frisch platzierte Belagerungswaffe). Doch spätestens im Einsatz wird man sehen, dass auch Magie zum Einsatz kommt.

Identität des PvPs

Was vielleicht zunächst eine rein ästhetische Entscheidung zu sein scheint, reicht auf dem zweiten Blick jedoch weit tiefer in unsere Vision hinein. Auch wenn eine genauere Beschreibung unsere aktuellen Diskussion wohl den Rahmen eines Wochenrückblicks sprengt sei doch so viel verraten: Die Identität ist im Wandel. Aristos, der die Betas begleitet und Umfragen dazu gemacht hat, fasst dies so zusammen:

Zitat von@_Aristos:

“Was einst als modernisierte Auslegung des Faction-Gameplays begann, emanzipierte sich zunehmend hin zu einem vielschichtigen Spieluniversum ohne erkennbare Vorlage. Du denkst aufgrund des Namens: "Hier dreht sich halt alles um's PvP!" – aber das stimmt schon seit der vorletzten Beta nicht mehr!

Der Wettstreit, ob allein oder in Team gegen Team Situationen, ist nach wie vor zentral und viele sehen hierin den Spaß. Andere Spieler stürzen sich auf das Upgrade-System und nehmen deshalb an der Jagd nach den seltenen Ressourcen teil. Wieder andere konzentrieren sich voll auf den Ausbau der Basis und die Erkundung der Farmwelten.

Wenn man zehn Leute gefragt hat, wie sie unser Spiel erlebt haben und was sie so allen getan haben, erhält man zehn verschiedene Geschichten. Jeder hat etwas anderes gefunden, was ihn gehooked hat. Viele Tester meinten vor dem Spielen, PvP sei nicht so ihr Ding. Aber 89,5% meinten zum Abschluss, sie würden den Server so wie er ist bereits weiter empfehlen …”

Zusammenfassend lässt sich wohl sagen, dass wir es mit "mehr als bloß PvP" zu tun haben. Da wir derzeit die Tutorials, die Spielerführung, die Texte der Website und nicht zuletzt unser Marketing mit unserem Konzept ideal verzahnen wollen, könnt ihr gespannt sein, wir wir diese Herausforderung lösen werden.

Charon und die Website

Dabei soll unsere Website noch eins drauf setzen, was die Anreize zum Spielen betrifft: Mit Bestenlisten und Event-Tickern soll sie alle Spieler auf dem Laufenden halten und die erfolgreichsten unter ihnen Ehren. Natürlich soll man langfristig auch selbst tiefe Einblicke erhalten, wie gut man in den verschiedenen Aspekten des Spiels abschneidet.
Zuständig dafür ist unter Anderem unsere API Charon, auf deren öffentliche Daten auch andere zugreifen dürfen. Das macht Fan-Websites mit Bestenlisten, Wikis mit Echtzeit-Daten und vieles mehr möglich (wodurch wir uns mehr auf das Spiel selbst konzentrieren können).

Um die visuelle Darstellung unserer Website für die verschiedenen Endgeräte effektiv testen zu können, haben wir in dieser Woche Storybook eingerichtet. Hiermit können wir die Komponenten, aus denen die Website besteht (Buttons, Kästen, Icons, etc.), isoliert testen. So fallen Unterschiede und Probleme zwischen unseren Elementen schneller auf.

Entwicklung und Backend

Zwar wurden neben dem Bugfixing auch weitere Verbesserungen für unser Blockschaden LivingBlocks-System fertiggestellt und die Dokumentation vollendet, doch lag unser Fokus vor Allem bei unserem Cluster.

Hier sorgte ein kritischer Fehler dafür, dass es sich weder deployen, noch updaten lies. Nachdem wir die Lösung gefunden hatten, nahmen wir uns die Zeit, unsere Dokumentation zum Cluster zu erweitern. Etwa wird nun klarer herausgestellt, welche Änderungen wir an der Standard-Konfiguration vornehmen und warum wir das tun. Dies hilft uns, bei Updates und Problemen in Zukunft schneller reagieren zu können.

Darüber hinaus haben wir den Prozess der Config-Erstellung und Cluster-Provisionierung für das Testen vollständig automatisiert. Nun können wir in Windeseile Änderungen durchspielen und erproben. Das wird auch langfristig nützlich sein, um beispielsweise Upgrades des Clusters in einer Testumgebung durchspielen zu können.

Zuletzt haben wir damit begonnen, unsere neue Observability-/Monitoring-Infrastruktur aufzubauen und die verschiedenen Aggregationen einzupflegen. Sobald dieser Schritt abgeschlossen ist, können wir dann (wieder) alle Komponenten des Clusters in Echtzeit überwachen.

Ausblick

Wie man sieht, passiert derzeit vor Allem hinter den Kulissen das Meiste, weshalb wir uns auch in der letzten Woche entscheiden haben, den Wochenrückblick auszulassen. Und da Ferien/Urlaub und auch bald unser alljährliches Teamtreffen ins Haus stehen, können wir dies für die kommenden Wochen nicht ganz ausschließen. Um so wichtiger ist es also, uns auf Instagram, Twitter, Discord und TikTok zu folgen, um keine News zu verpassen. Denn das bedeutet auch, dass wir erholt und mit neuer Kraft auf das Polishing und die Vorbereitung des Releases stürzen können.