Schuldscheine für erzwungene Zahlungen

Nachricht

Erzwungene Zahlungen

Für erzwungene Zahlungen ergibt sich die folgende Prioritäten-/Präferenz-Reihenfolge für die Tilgung des Betrags:

  1. Tilgung durch das eigene Vermögen des Spielers (bis maximal 0 verbleibende Ehre)
  2. Tilgung durch das Vermögen des Klans des Spielers (bis maximal 0 verbleibende Klan-Ehre)
  3. Schuldschein zwischen dem Spieler der Zahlen muss und dem Spieler/Klan der das Geld erhalten soll.

Die einzelnen Optionen werden zunächst vollständig ausgereizt und dann mit dem verbleibenden Betrag an die nächste Instanz weitergegeben. Völlig neu ist hierbei die letzte, finale Instanz des Schuldscheins, die hier näher erläutert werden soll.

Schuldscheine

Schuldscheine werden abseits der beiden Fraktionen (Schuldner und Gläubiger) gespeichert und bei allen Transaktionen wird das "Schuldenregister" abgerufen. Die Währung kann also tatsächlich nicht unter 0 fallen, die Schuldscheine verhindern aber ein voriges ansammeln der Währung vor diesem Zeitpunkt. Die minütliche Ehre von 60 wird so immer an den Gläubiger statt den Schuldner transferiert, die Log-Einträge werden gesondert, aber wie bei der minütlichen Ehre erstellt (also Lazy, erst beim tätigen einer anderen, manuellen Transaktion).

Kommentare 0