Aris' Blog 0.3 - Road to PvP 1.1: Conquertime

Banner: "Aris Blog"

Als der PvP im Sommer letzten Jahres an den Start ging, war ich selbst so gut es ging mit dabei: Scrayos, der Anführer meines Klans hatte erwartungsgemäß nicht wirklich Zeit zum Spielen und so konnte ich (nicht ganz alleine) den Aufbaupart des PvPs durchgehend miterleben.


Als jemand, der sonst nur aktiv Freebuild-Server spielte (um das schönste und zugleich profitabelste Grundstück zu haben *hust*), war starkes Umdenken angesagt: Fort Knox und das am Besten gut getarnt!

Das gelang uns ganz gut. Soweit ich weiß, kannte über ein halbes Jahr lang höchstens eine Partei den Standort unserer Basis... ;)

Ein kleines Gehege für Kühe mit einem Wassertrog und Heuballen. Die Kuhzucht (ohne Kühe) innerhalb des Spawns auf dem PvP-Server.

Vor Allem die Upgrades haben den Gamer in mir getriggert: Materialien sammeln, um den Klan aufzurüsten, dafür eine Farm aufzubauen und nach Erzen zu graben. Kurz und knapp gesagt: Es hat mich gut und lange beschäftigt.


Ach ja und diese verdammten Sattel!


Hier habe ich mir aber mehr gewünscht! Vor Allem wurde es am Ende recht schwierig, hier noch Fortschritte zu machen. Kleinere Klans kamen hier irgendwann nicht mehr weiter.


So kommt irgendwann der Punkt, wo, ohne Krieg zu führen, die Luft raus ist: Ich schätze dass dieser bei etwa 60-80 Stunden Spielzeit bzw. bei drei Monaten liegt. Natürlich geht es beim PvP letztlich um den Krieg: Hier erbeutet man vielleicht die fehlenden Ressourcen für das nächste Upgrade. Spätestens dann wird der Ressourcenbedarf aber kriminell.


Wir sind uns im Team zu diesem Punkt recht schnell einig geworden: Einerseits wollen wir in den kommenden Updates neue Wege einbauen, Ehre zu farmen, andererseits auch neue Möglichkeiten diese auszugeben.


Noch ist der Klankrieg nicht vollständig umgesetzt und das hatte den einen oder anderen Krieg vielleicht verhindert. Patch 1.0.8 wird diese letzten Lücken schließen. Hier wird es möglich sein, einzelne Chunks für die Dauer des Krieges zu besetzen, um diese bequem plündern zu können.

Eroberungspunkt Wüste Hinzu kommen die Eroberungspunkte, die bereits auf der Welt zu finden sind. Diese können abwechselnd alle sechs Stunden für fünf Stunden erobert werden. Der siegreiche Klan wird je nach Eroberungspunkt für diese Zeit entsprechende Vorteile erhalten.


Das heißt, dass es alle sechs Stunden pro Eroberungspunkt eine große (eine Stunde andauernde) Prügelei um Boni und Ehre geben wird. Hinzu kommt, dass die Gefahr eines Eroberungskrieges nun größer werden könnte, weshalb man die Ehre zur Verteidigung gut gebrauchen kann.


Wie im ersten Blog erwähnt wird 1.0.8 relativ zeitnah nach 1.0.7 kommen. Und inzwischen darf ich die vage Behauptung veröffentlichen, dass wir hier nicht mehr all zu lange warten müssen.. .


1.0.7 wird außerdem den Server auf Minecraft 1.13 updaten, die Architektur von Java 8 auf Java 11 umstellen und im Zuge dessen alles vorbereiten, was wir uns für die nächsten Monate, sogar Jahre vorgenommen haben.


Mit 1.0.8 werden alle ursprünglich geplanten Inhalte für den PvP da sein. Hinzu kamen viele kleinere Verbesserungen, die uns oder der Community während des Spielens aufgefallen sind.


Klingt verlockend, aber... reicht das längerfristig für den PvP?


..ich finde .. ehrlich gesagt.. nicht!


Dazu muss ich kurz ausholen: Kurz nachdem ich Ende 2016 ins Team eingestiegen bin, habe ich mich auch in die Designentscheidungen zum PvP 1.1 stark eingemischt, denn ich war dem Gameplay selbst sehr skeptisch gegenüber. Meine Sorge war, dass das Gameplay zu dünn wäre, um jahrelangen Spaß sicher zu stellen. Selbst monatelangen Spaß konnte ich mir noch nicht vorstellen.


Am Ende dann doch immerhin 80 Stunden gespielt.


Meine Skepsis war also etwas übertrieben und doch wich ich nicht ganz von ihr ab. Es bedarf imao neben einer Vertiefung der schon vorhandenen Mechaniken (wie etwa dem Upgraden der Klantruhe) mehr kleinerer Upgrademöglichkeiten, bzw. Erfolgserlebnisse. Hier und da bedarf es auch der einen oder anderen Auflockerung. Und das täglich!


So begannen wir bereits vor dem Release von 1.0 mit der Planung von 1.1.0 unter dem vorläufigen Namen "Contentupdate 1". Hierunter fällt ein Paket aus drei großen und einigen kleineren Verbesserungen, die alle miteinander zusammen wirken. Jetzt, wo die Planungen im großen abgeschlossen sind, haben wir uns auf den Namen "Conquertime" geeinigt.


Nun also fällt der Vorhang. Denn hierzu ist eure Meinung gefragt!

Der neue Spawn

Eines Morgens war plötzlich die dazu schwebende Entscheidung gefallen: Durch das Anwachsen unsere Bauteams ging ein neuer PvP-Spawn in den Bau, der besser an die zukünftigen Features angepasst ist und der von den Schwächen des alten Spawns gelernt hat.


Man mag verstehen, dass ich hier noch etwas skeptisch war. Mir fehlten hier und da noch ein/zwei Details.


Der Spawn unseres PvP-Servers hat eine entscheidende Bedeutung für den Spielfluss: Hier will man schnell auf die Features zugreifen können, ohne sich zu verlaufen.


Hier noch auf 1.12. Wir werden zu Release auch die Welt auf 1.13 updaten.

Wer genau hinschaut sieht natürlich, dass die Bauarbeiten lange nicht abgeschlossen sind.


Die Kampfzone (zwischen Stadtmauer und der roten Linie) ist etwas großer geworden, da wir unter Anderem einen größeren Hafen benötigen werden. Wer seinen Klan ordentlich aufgebaut hat, wird dort in Zukunft viele seiner Waren los werden können. Hier sollen täglich neue Waren angefragt werden. Hier gibt es bis zu drei neue Aufträge täglich.


Mit höherer Klanstufe stehen dann weitere Händler und Auftraggeber in der Burg zur Verfügung. Dies sind anfangs einfache und ungefährliche Aufgaben, wie etwa das Quietschen der Katapulte zu beseitigen, aber auch kompliziertere, wie etwa in der Kampfzone fischen zu gehen.


Unser Ziel ist es (je nach Klanstufe) , mit mit solchen Aufgaben insgesamt etwa 30 bis 120 Minuten tägliche Auffrischung ins Spiel zu bringen. Die ersten Aufgaben sind dabei noch gut alleine zu erledigen, während andere lieber zusammen mit dem Klan als Eskorte erledigt werden. Viele der begehrten Gegenstände für die Bewältigung von Aufgaben können einem auch geraubt werden. Denn man kann einige tägliche Belohnungen zweimal kassieren, wenn man sie anderen Spielern abluchst.


Wir wollen die Kampfzone in ihrer Bedeutung also stärken, bzw. ihre eigentliche Bestimmung zur Geltung bringen. Viele Aufgaben werden sich in diesem Bereich abspielen.

Detailarbeit

Wir haben zu dem noch einige Feinheiten auf der Liste: Ganz oben stehen auf jeden Fall neue Möglichkeiten Ehre auszugeben und zu verdienen. Zusätzliche Ehre kann man in Zukunft allein schon durch das Töten von Mobs erhalten, aber auch zum Beispiel durch das Zerstören von Endkristallen.


Ich glaube, dass wir uns mit diesem Update in den Bereich bewegen, wo es für den Spieler immer etwas zu tun gibt. Selbst wenn auf dem Server nichts los ist (oder gerade dann), freut man sich über leicht verdientes Geld und regelmäßige Abwechslung.


Das ist zwar nicht alles, was uns noch für den PvP vorschwebt, dennoch wird Conquertime richtungsweisend sein. Daher ist es mir bzw. uns an dieser Stelle besonders wichtig, Feedback von der Community zu bekommen. Noch habt ihr die Chance, eure Ideen und Wünsche kurzfristig mit einfließen zu lassen.


Daher hoffe ich natürlich noch auf spannende Vorschläge und bin gespannt, ob jemand zufällig Ideen in den Raum wirft, die wir schon für PvP 1.2 im Hinterkopf haben. ^^


Bis zum nächsten Mal,

Aristos

    Kommentare 3

    • Ich möchte mich an dieser Stelle mal für eure harte Farming-Arbeit bedanken. Am Ende sind die Ressourcen ja einem guten Zweck zugekommen - dem Clan Black, der sich vertrauensvoll um euren Nachlass kümmert.


      Durch die sehr vage Zeitplanung fällt es leider schwer am Ball zu bleiben und die Entwicklung von JC mitzuverfolgen. Mit einem konkret angestrebtem Release Datum oder zumindest einem groben Zeitraum (Woche/Monat) hätte man ein Ziel vor Augen.



      Die Bilder vom neuen PvP Spawn sehen schön aus, bin gespannt wie das im Spiel dann wirkt. Eine Frage zum kommenden Update habe ich noch:


      Wird die Welt außerhalb der geschützten Gebiete, also die Wildnis, in Zukunft mit einem angepassten Worldgenerator erzeugt?

      Ich komme darauf, da die neuen Gebäute noch ambitionierter aussehen als die alten. Das kann sehr gut aussehen, passt aber häufig nicht mehr wirklich zum sonst eher schlichten Look des Vanilla-Worldgenerators.


      Auf vielen anderen Servern sieht man daher, dass neben den Gebäuden auch die komplette Umwelt entweder per WorldPainter o.ä. bwz. mit Hilfe eines speziellen Worldgenerators angepasst wurde, um ein stimmiges Bild zu erzeugen.


      Ist hier etwas ähnliches geplant?

      • In Planung ist das nicht. Der neue Spawn ist, wie etwa auch die Eroberungspunkte und die Klanbasen mit dem Seed verbunden. Würden wir hier Änderungen vornehmen, wäre das "ungünstig".


        Zwischen 1.0.8 und 1.1. (oder um 1.1. rum) wollen wir die Map auf jeden Fall auf MC 1.13 updaten und bereinigen. Letzteres bedeutet, dass wir die Fehler des Regenerationssystems entfernen und hier möglichst viele Tests durchlaufen lassen, damit das nicht mehr vor kommt.


        Komplett verneinen will ich die Worldpainter-Idee allerdings nicht. Machbar wäre es mit entsprechendem Aufwand bestimmt und ich wette sie wird innerhalb des Teams für Diskussion sorgen.


        An sich haben wir derzeit aber mehr Programmierer als Bauteammitglieder, weshalb letztere ganz schön am Schwitzen sind. Der Citybuild und etwas anderes, dass ich an dieser Stelle nicht spoilern will, werden relativ schnell (geplant ist ohne Scherz: "Innerhalb einer Woche") programmiert sein. Aber schon die Grundversionen kosten hunderte Stunden Bauzeit.


        Wäre sowas wie eine handgezeichnete Map in deinen Augen denn ein wichtiges Feature für den PvP? Wir legen den Schwerpunkt im Moment ja auf mehr Gameplay. Gerne mehr Meinungen dazu.

      • Zitat

        Wäre sowas wie eine handgezeichnete Map in deinen Augen denn ein wichtiges Feature für den PvP?

        Absolut nicht, ich finde den schlichten Look meistens sogar besser, da sich künstlich generiertes Terrrain beim Spielen anders "anfühlt" und das nicht unbedingen im positiven Sinne. Außerdem passen die Klangebiete in meinen Augen in der Mehrheit der Fälle besser zu Vanilla Terrain.


        Wie gesagt klafft durch den noch ambitionierteren Baustil des Spawns meiner Meinung nach eine Lücke zwischen geschütztem Serverbereich und der Wildnis. Mit einem einfachererem Stil wäre der Übergang nicht so hart (wie z.B. der aktuelle Spawn).


        Gerade wenn ich höre, dass Bauteammitglieder bei euch rarer sind als Programmierer, wundert es mich um so mehr, worauf der Fokus der Bauleute gelegt wird. Das soll natürlich nicht heißen, dass die neuen Bauwerke nicht gut aussehen, aber man hätte mit einem simpleren Stil vielleicht einiges an Zeit sparen können - meiner Meinung nach potentiell sogar ein stimmigeres Ergebnis bekommen - und hätte dadurch sogar mehr Zeit für andere Bereiche z.B. den CityBuild.


        Aus dem Rest deiner Antwort schließe ich, dass man euch keine genaueren Zeitpläne für PvP o.ä. entlocken kann. ;)