Wochenrückblick: Weltenbau, Web und Velocity

Nun, da also die Entscheidung gefallen war, dass wir nochmals eine Extrameile gehen (mehr dazu in der letzten News), haben wir in dieser Woche begonnen auch unsere Ziele für die Website und für die Hauptwelt näher zu diskutieren. Im ersten Schritt ging es uns darum, die allgemeine Vision aufzufrischen, da sich durch die Entscheidungen der letzten Wochen doch einige neue Herausforderungen und Chancen für diese Bereiche gezeigt haben.

Der Weg zu JCVelocity

Beginnen wollen wir an dieser Stelle jedoch mit den harten Fakten zur Entwicklung. Um das Problem der Server-Skalierung zu lösen, haben sich vor allem Scrayos und HSGMiner näher mit der Datenbank MongoDB auseinandergesetzt. Hier fiel die Entscheidung, MariaDB/MySQL vollständig durch MongoDB zu ersetzen (hierauf wollen wir später in einem gesonderten Beitrag näher eingehen).


Daraufhin haben sie unsere JCLibrary bereits zum größten Teil überarbeitet und dabei viele Systeme massiv vereinfachen können. Dies führt zu einer klareren Schnittstelle, mitunter wesentlich kürzeren Implementation und einer (voraussichtlich) erhöhten Robustheit des Systems. Die Boosts waren bislang das komplizierteste, was sie bei dieser Umstellung portiert haben. Das liegt aber tatsächlich weniger an MongoDB, sondern viel mehr daran, dass die Boosts ganz grundsätzlich ein sehr komplexes System mit vielen verschiedenen Eigenschaften und Datenflüssen sind.


Unser Ziel in der Entwicklung ist es JCVelocity zu implementieren. Es ersetzt JCBungee vollständig und ist nötig, weil wir im Zuge der Umstellung zu Velocity wechseln möchten. JCVelocity ist unser Plugin für Velocity und übernimmt zum überwiegenden Großteil (+80 %) den Code von JCBungee (unser Plugin für BungeeCord), da lediglich die Schnittstellen mit der entsprechenden Proxy-Plattform ausgetauscht werden müssen (Vergleich mit anderen Proxy-Plattformen).

Die Zukunft der Hauptwelt

Noch nicht ganz an diesem Punkt angekommen sind unsere Vorstellungen zur Hauptwelt. Denn auch hier sind die Änderungen für unser kleines Bauteam einschneidend: Die Hauptwelt war dafür ausgelegt, dass sie viel Bauland für Klanbasen bereitstellt. Auf Berge, Wälder und ausgefallene Biome wurde bewusst verzichtet. Nun, da Klans ihre Heimat ungestört auf eigenen Inseln errichten werden, machen wir uns also Gedanken über die Zukunft dieser Welt.


In einem ersten Meeting ging es uns darum, Vorschläge zusammenzutragen und Ideen zum Gameplay zu besprechen. Im nächsten Schritt wollen wir hieraus ein Gesamtbild, eine gemeinsame Vision dafür schaffen, wie die Hauptwelt eines Tages aussehen könnte. Abschließend heißt es: Arbeitspakete schnüren! Durch die wegfallenden Klanbasen haben wir bald die Möglichkeit, die Karte jederzeit zu aktualisieren und damit auch im Nachhinein Strukturen hinzuzufügen.


So sind wir uns jetzt schon einig darin, dass die Karte kleiner als die bisherige sein wird. Wir wollen auch, dass die Eroberungspunkte näher an den Spawn rücken. Sie sollen größtenteils darauf ausgelegt sein, dass man sie bequem mit dem Pferd erreichen kann.


Die Arena, die mit ihren umgebenden Tribünen und Plätzen größer als ein Eroberungspunkt ist, soll wie die Eroberungspunkte selbst besser in die Karte eingebaut werden. Im Gespräch sind unter anderem auch Dörfer und Ruinen doch vor allem auch dies: Wie wollen wir vorgehen, was trauen wir uns wann zu? Genauere Antworten dazu wollen wir eine Stunde nach Erscheinen dieser News zusammen ausarbeiten. Die Fortsetzung folgt also in der nächsten Woche! :D

Die Zukunft der Website

Auch hier befinden wir uns derzeit wieder in der Brainstorming-Phase. Nachdem sich lange Zeit niemand gezielt auf die Weiterentwicklung der Website konzentrieren konnte, haben wir durch Hydrofin jemanden, der die Bemühungen in diesem Bereich wieder maßgeblich vorantreibt.


Unsere derzeitige Website beginnt aus der Zeit zu fallen. Brauchen wir noch so ein Forum? Wenn nein, was braucht man trotzdem und was ist bei Discord besser aufgehoben? Als wir diese Fragen durchgingen, hatten wir auch im Hinterkopf, dass es zunehmend schwerer wurde, die Website zu Warten und auf unsere Bedürfnisse anzupassen.


So kamen wir auch hier zusammen, um unsere Möglichkeiten zu besprechen und uns einen Überblick über den Stand und unsere Ideen zu verschaffen. Beispielsweise wollen wir gerne die Community beim Wiki stärker mit einbinden und definitiv einen Ort haben, wo Bugs und Verbesserungsvorschläge diskutiert werden können. Und im Idealfall wollen wir uns vom WSC trennen. Hierfür etwas zu entwickeln, hat sich stets als große Hürde erwiesen.


Hier schweben uns Lösungen vor, die besser zu unseren Wünschen und Möglichkeiten passen und gleichzeitig sogar zukunftssicherer sind. Sie würden Dinge möglichen machen wie Pushnachrichten auf dem Handy, sollte der eigene Klan angegriffen werden. Auch ist es uns ein großes Anliegen, den Shop zu verbessern und unsere Ausschreibungen besser unterzubringen (denn unser Team sucht Verstärkung!).


Nun haben wir uns ein Set an Tools zusammen gestellt und sind nun dabei, ein Gefühl für sie zu entwickeln. Genaueres dazu verraten wir aber erst in einem der kommenden Wochenrückblicke, wenn wir uns sicher sind, dass wir bei ihnen bleiben.

Ausblick

In den kommenden Wochen wollen wir mehr zur Hauptwelt verraten. Das Bauteam denkt auch darüber nach, die Arbeiten wieder häufiger in Timelapses festzuhalten. Auch für die Programmierer unter unseren Lesern wird es spannend, wenn Scrayos in den nächsten Wochen mehr zu seinen jüngsten Erfahrungen mit Datenbanken Preis gibt.


Vom Web-Bereich werden wir vermutlich in den nächsten Wochen eher lesen, als wirklich etwas zu sehen zu bekommen, denn hier befinden wir uns noch ganz in den Anfängen. Klar ist auf jeden Fall, dass wir uns von Sturm und Hitze nicht unterkriegen lassen. Und, dass wir euch natürlich via Discord, Instagram und per Twitter Bescheid geben, wenn es neues gibt! <3