Wochenrückblick: Außenposten, Feldlager und Teamverwaltung

Außenposten & Feldlager

Wenn es darum geht, sich den PvP untertan zu machen, sind Außenposten ein wichtiger Schritt: Sie sollen in der Wildnis plaziert werden können und dienen den Klans in Zukunft als Teleportpunkte.


In dieser Woche wurde die erste Version des Features fertiggestellt. Außenposten tragen automatisch das Banner des eigenen Klans, wenn man sie errichtet, haben Hitpoints und können entsprechend auch von anderen Klans zerstört werden. Sie können demnächst beim Waffenschmied am Spawn erworben werden, was Kriegsressourcen kosten wird.


Standarte mit dem Banner des eigenen Klans


Was wir hier sehen, ist jedoch nur der erste Schritt. Langfristig wollen wir, dass man die Anzahl der erlaubten Außenposten und deren Hitpoints upgraden kann. Außenposten bilden auch die technische Grundlage für die deutlich größeren Feldlager, die je nach Upgrade-Stufe befestigte Außenmauern, Belagerungswaffen und Werkbänke besitzen. Hierfür gibt es bereits erste Entwürfe vom Bauteam:



Accounts & Tools

Um uns die Arbeit zu erleichtern, nutzen wir NextCloud, Grafana, Gitlab und viele weitere Dienste, doch die Sache hat auch einen Haken: Accountverwaltung. Es war nicht nur ein Akt für die Administration, bei Zuwachs in unserem Team jedes Mal alle Accounts einzurichten. Auch wenn jemand das Team verlassen hat, mussten wir stets acht geben, keinen Account zu vergessen.


Schon jetzt können die Teammitglieder sich in all unsere Dienste mit nur einem Account anmelden. Nun gab es auch gute Fortschritte dahingehend, weitere Dienste einzubinden. Hier wollen wir aber noch weiter optimieren: Es gab gute Fortschritte dahingehend, dass sich unsere Teammitglieder sich mit nur einer Aktion bei allen Diensten gleichzeitig einloggen (und mit einem Klick ausloggen). Auch das Layout des Dashboards (mit Hilfe von Vue JS und Tailwind CSS) verbessert.



Auch ist es uns durch unsere Vorbereitung auf den Umstieg auf Kubernetes gelungen, das Builden von Containern um circa 60% zu beschleunigen. In anderen Worten: Wenn unsere Programmierer ihren Code testen wollen, müssen sie nun nicht mehr eine gefühlte Ewigkeit warten, bis dieser in Maschinencode umgewandelt wurde.


Zudem haben wir in dieser Woche einen Bot geschrieben, welcher dem Team das Management von Aufgaben in Gitlab von nun an erleichtert.

Ausblick

In der kommenden Woche stehen uns viele Meetings und Entscheidungen bevor. Obwohl wir uns bei Feldlagern, dem Klankrieg und über weitere Krieger-Upgrades bereits intensiv ausgetauscht und uns letztlich für einen Vorschlag entschieden haben, gibt es noch letzte offene Fragen, die es in den kommenden Tagen zu klären gilt.


Der nächste Wochenrückblick wird damit definitiv spannend: Was kommt in die nächsten Patches? Wie funktioniert der Klankrieg und was für Upgrades kommen für die Feldlager? Schaut auch nächste Woche wieder rein und abonniert uns gerne via Discord, Instagram und per Twitter, um nichts zu verpassen!