Wochenrückblick: Eroberung, Performance und Blümchen

Top-Down View des Eroberungspunktes, der einen Hafen enthält und von einer starken Mauer befestigt wird

Im letzten Wochenrückblick sind wir tiefer auf Arenen, Performanceoptimierungen und den Spawn eingegangen. Dieser wurde in dieser Woche zusammen mit den Eroberungspunkten in unsere neue Klanwelt eingebaut. Zusammen mit der jetzt noch vielfältigeren Vegetation erleben wir, wie sich nun endlich alles zusammenfügt! :thumbup:

PvP Welt

Frühlingszeit, Blumenzeit! Nachdem Bäume und Gräser in den letzten Wochen auf der PvP-Welt erblüht waren, lag der Schwerpunkt des Bauteams in den letzten Tagen bei den Blumen und Flüssen. Auch war es nun an der Zeit, die Eroberungspunkte und den Spawn in die Welt einzufügen.


Wie wir finden, fügt sich der Spawn besser denn je in unsere von Hand erschaffene Welt ein.

Seitenperspektive des Eroberungspunktes des Schutzes auf dem PvP von JustChunks

Häuserkämpfe auf Dächern und in Tempeln werden euch beim Eroberungspunkt der Geschwindigkeit erwarten.


Fluss mit Seerosen und Seegras Meere und Flüsse wirken dank der in dieser Woche vollendeten Begrünung nun deutlich lebhafter.


Entwicklung

Um mehr Karten und Poster darstellen zu können, ohne dass es bei Spielern zu Lags kommt, wurde in dieser Woche ein Paket-basiertes Itemframe-Map-System programmiert. Die bessere Performance und das hierbei gesammelte Wissen hat uns so noch weitere Optionen eröffnet. So können wir unter anderem erkennen, ob ein Spieler auf eine dieser Karten schaut und wohin genau. Dadurch können wir je nach Situation weitere Informationen ein- und ausblenden (z.B. ein Hover-Text).


Hiervon werden viele unserer Features profitieren. Die Performance-Optimierungen dieser Woche legen den Grundstein dafür, dass wir Plakate, Karten und viele weitere grafische Details reichhaltig einsetzen können.



Auch haben wir das Regenerationssystem nun an unsere Änderungen angepasst. Die Klanwelt regeneriert sich in Zukunft nun statt nach sieben Tagen innerhalb weniger Minuten. Hierdurch wird sie stets ihr natürliches Aussehen bewahren.


Doch natürlich steht beim PvP das Kräftemessen mit anderen Spielern im Vordergrund! In dieser Woche wurde hierfür das Leaderboard entwickelt, mit dem man sich über die erfolgreichsten Spieler und Klans informieren und herausfinden kann, wo man selbst in der Rangliste steht.

Ausblick

Um sich gegenüber anderen Spielern einen Vorteil zu verschaffen, kann man mit den richtigen Ressourcen kostbare Upgrades freischalten. Einige der Ressourcen kann man sich in den PvP-Arenen erspielen. Deren Entwicklung und Gestaltung läuft gerade auf Hochtouren, d.h., dass wir hiervon in den kommenden Rückblicken deutlich mehr zeigen werden. Wir selbst können es kaum erwarten, denn hiermit gelangen wir zu einem Punkt, wo die vielen Systeme, die wir hierzu ausgearbeitet und entwickelt haben, anfangen ineinander zu greifen.


Diskutiert gerne mit uns im Forum, in unserem Discord, und folgt uns auf Instagram und Twitter, wo wir euch immer auf dem Laufenden halten werden! :thumbup: Bis zum nächsten Wochenrückblick!

Kommentare 3

  • Zitat

    Die Klanwelt regeneriert sich in Zukunft nun statt nach sieben Tagen innerhalb weniger Minuten

    Mittlerweile schon nach wenigen Minuten? Bisher war doch die Rede immer von Stunden? Aus welchem Grund wird die Welt jetzt schon nach so kurzer Zeit regeneriert?

    • Hey Marc!


      Wir wünschen uns eine ansehnliche Klanwelt, in der sich Griefer nicht wohlfühlen werden. Im Grunde soll man daher nur im eigenen Klangebiet wirklich etwas verändern können.


      Wir wollen aber auch nicht, dass Spieler es durch Klippen und andere Hindernisse schwer haben, sich durch die Welt zu bewegen und wollen es daher ermöglichen, dass man sie kurzfristig so verändern kann, dass man gut durch kommt.


      Es ist auch wichtig, dass die Spieler die Regeneration schnell bemerken und verstehen. Denn wir wollen natürlich nicht, dass Spieler sich ärgern, weil sie dachten, sie könnten ihre Ressourcen zeitweise in der Wildnis lagern.


      Wie lange das Regenerieren am Ende dauern wird, werden wir beim Testen erfahren. Zunächst beginnen wir mit einem recht kleinen Wert, weil wir natürlich erstmal wissen müssen, ob alles gut läuft. Hierbei können wir gleichzeitig ein erstes Gefühl dafür entwickeln und die Regenerationszeit so weit nach oben schrauben, dass sich alles richtig anfühlt.


      Liebe Grüße,

      Aristos

      Gefällt mir 1
    • Ahh, ok. Danke dir :)


      Also steht noch nicht genau fest, wie lang dieser Timeout genau sein wird. Aber es wird dann eher Richtung Minuten anstatt Stunden gehen.