Wochenrückblick: Dekoration, Mailserver und Bewerbungen

Frontalansicht der Spawn Burg vom PvP

Kreativ-Team

Mit den Innenräumen der Burg werden nun die letzten Baustellen des PvP-Spawns angegangen. Sowohl die Ruhmeshalle, in der die erfolgreichsten Spieler und Klans live angezeigt werden sollen, wie auch das Portal zum Ende wurden grundlegend überarbeitet.


Wir haben zudem eine auf die aktuelle Minecraft Version (ab 1.12) angepasste Farbpalette für Grafikprogramme erstellt, mit der wir Poster oder Banner ohne Farbfehler in Minecraft darstellen können. Ein Durchbruch, den wir an dieser Stelle gerne mit anderen Grafik-Entwicklern in der Szene teilen.


Mit Blumen und Köpfen der besten Spieler dekorierte Ruhmeshalle


Zudem haben wir gemeinsam über die Zukunft des Geldes beim PvP gesprochen. Alle Einzelheiten würden den Rahmen des Wochenrückblicks sprengen, deshalb konzentrieren wir uns an dieser Stelle nur auf das Wichtigste: Ehre war bisher die Währung, mit welcher man seinen Klan aufrüsten und mit Spielern handeln konnte. Wir fanden zunehmend weniger Gefallen an unserer bisherigen Lösung. Neuen Spielern musste stets erklärt werden, dass es sich hierbei um die Währung handelt. Wir halten uns derzeit noch offen, wie wir die Währung nennen. Vielleicht schlichtweg Münzen. Über eure Vorschläge hierzu würden wir uns freuen!

Wichtiger hierbei war die Art, wie das Geld verdient werden konnte. Da wir mit den kommenden Updates zunehmend mehr Verdienstmöglichkeiten einführen, wird man in Zukunft nicht mehr sekündlich Währung erhalten. Händler, Aufträge und Events werden dafür nur einige der deutlich spannenderen Möglichkeiten sein, sich etwas dazu zu verdienen.

Derzeit werden die neuen Überlegungen im Detail für die Entwickler beschrieben und der Wiki-Artikel für die Spieler aktualisiert. Daher wurde dieser vorerst deaktiviert.

Infrastruktur-Entwicklung

Dank der Unterstützung von LucaDev haben wir nun einen neuen Mail-Server, der mit einer aktuellen Version von Fedora CoreOS, Docker und topaktueller Software auf neueste Technologien setzt. Nun verfügen alle Teammitglieder über eigene E-Mail-Adressen mit optimiertem, lernendem Spam-Schutz, Anbindung an LDAP, Autokonfiguration und hoher Zustellbarkeit (Chance, dass die Mail auch ankommt).

Dies ist besonders wichtig, weil wir zum Beispiel vermeiden wollen, dass Spieler, die sich neu registrieren, die Bestätigung-Email im Spam-Ordner wieder finden. Schlimmstenfalls werden solche Emails sogar komplett blockiert. Deshalb wird die Deliverability (Zustellbarkeit) auch in der nächsten Zeit ein wichtiges Thema für uns sein. Wir haben uns bereits auf einigen Listen für besonders zuverlässige, vertrauenswürdige E-Mail-Sender eintragen können und stehen in Kontakt mit den größeren Mail-Hostern um auch hier weiter unsere Zustellung zu verbessern.


Auch eine Umstrukturierung unserer Firmen-Website wurde angefangen. Hier sollen – sobald wir den Release hinter uns gebracht haben, und beim Entwickeln der regelmäßigen Updates einmal ein paar Minuten Zeit frei sind – Artikel zu Tipps und Tricks, die wir über die Jahre gelernt haben, technische Artikel zu unserem Technologie-Stack (also den Werkzeugen, die wir verwenden) und Hintergrundgeschichten zu der Firma erscheinen. Noch gibt es dort nichts zu sehen, und es wird wohl auch noch einige Zeit dauern (weil die Arbeiten am PvP für uns definitiv Vorrang haben), aber der Grundstein wurde in dieser Woche gelegt und sobald es dort etwas Neues gibt, werden wir es euch wissen lassen!

Game-Entwicklung

Nun, da die zum Ende des Sommers dazu gestoßenen Entwickler sich zunehmend eingearbeitet haben, gelingt es uns besser als zuvor, uns gegenseitig produktiv zu halten, ohne dabei die Arbeiten am PvP allzu sehr auszubremsen.

Zur Erklärung: Während die erfahrensten Entwickler Scrayos und z.T. HSGMiner sich wann immer es geht dem Fundament des Spiels widmen, programmieren die meisten anderen Entwickler in erster Linie Tools für das Bauteam (JCVanitas), Microgames für den Hub und unser erstes Minispiel. Hier hatten wir uns damals zu spät für das Branching entschieden, sodass nun das Fundament erst abgeschlossen sein muss, ehe unsere Game-Entwickler hier neue Features einbauen können.

Man sieht einen Werbetext in den JustChunks farben mit dem Text: JustChunks - jetzt mit 20% mehr Chunks

Hier ist immerhin Besserung – besser gesagt ein baldiges Ende – in Sicht: Denn in der letzten Woche berichteten wir, dass nur noch das letzte Plugin (JCPvP) angegangen werden muss. In dieser Woche wurden hier ganze 20% geschafft und dies, obwohl es es relativ viele Diskussionen rund um PvP-Features gab und auch viele Arbeiten in der Infrastruktur anfielen.


Dank unserer leidenschaftlich inszenierten Ausschreibung für Entwickler bei Dev-Tek haben wir in dieser Woche wieder interessante Bewerbungsgespräche geführt. Die Vorfreude ist groß, denn im Idealfall erhalten wir wertvolle Verstärkung in der Infrastruktur-Entwicklung, wodurch sich Scrayos verstärkt dem PvP widmen könnte.


Doch wie gesagt sind auch die anderen Entwickler nicht untätig gewesen: Der in der letzten Woche begonnene Teamspeak-Link ist inzwischen zu etwa 80% abgeschlossen. Außerdem haben unsere Builder nun die Möglichkeit, Texte von Schildern bequem mehrfarbig einzufärben. Minecraft unterstützt mit Farbstoffen hier bislang nur das Einfärben der kompletten Schrift in einer Farbe.

Links: Blöcke in normaler Größe. Rechts: Verkleinerte Version


Unser Decostand-Transform-Tool hat derweil ein kleines Update erfahren: Nun können auch komplizierte Blöcke, wie etwa die drehbaren und die Stufen in kleinere Decostands umgewandelt werden. Hierdurch sind Miniaturen in mehreren Verkleinerungsstufen möglich.

Ausblick

Dank der guten Fortschritte am PvP sind wir nach wie vor optimistisch, den Server schon bald auch für euch für die letzten Tests öffnen zu können. Die nächsten Wochen werden wir zunehmend mehr über die spannenden Neuerungen des Servers berichten können, etwa zu den Klankriegen, neue Möglichkeiten an Geld zu kommen und den Eroberungskriegen.


Viele gute Argumente also uns per Discord, Instagram und Twitter im Auge zu behalten! Abonnieren und dran bleiben lohnt sich! 8)